Access Key-Navigation


1414

Alarmnummer Schweiz

Anrufen


+41 333 333 333

Aus dem Ausland

Anrufen


Inhalt

Wissen: Erste Hilfe für Herz und Hirn

Frau leistet erste Hilfe

Nach einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall zählt jede Minute. Wie Sie im Notfall richtig handeln. 

Hirnschlag/Schlaganfall

Illustration Hirnschlag

"Zeit ist Hirn" - je schneller ein Schlaganfallpatient behandelt wird, desto weniger Schaden nimmt das Gehirn. Mit dieser Eselsbrücke können Sie sich die häufigsten Symptome eines Hirnschlags gut merken: FAST, das englische Wort für "schnell". 

Face Face (Gesicht)
Lassen Sie die Person lächeln: Bei einem Schlaganfall verzieht sich das Gesicht einseitig.

Arm Arm (Arm)
Fordern Sie die Person auf, die Arme zu heben: Beim Schlaganfall kann ein Arm nicht angehoben werden oder sinkt schnell wieder ab.

Speech Speech (Sprache)
Die Sprache ist undeutlich, verwaschen oder schwer verständlich.

Time Time (Zeit)
Sofort Rettungsmassnahmen einleiten: Alarmieren Sie die Sanität 144 oder die Rega 1414!

Symptome:

  • Halbseitenlähmung (hängende Gesichtshälfte, Arm- und/oder Beinschwäche)
  • Undeutliche, verwaschene Sprache
  • Sensibilitätsstörungen (Taubheitsgefühl)
  • Schluckstörungen
  • Sehstörungen (z.B. Doppelbilder)
  • Wortfindungs-, Orientierungs- und Erinnerungsstörungen
  • Gleichgewichtsstörungen (z.B. Falltendenz zu einer Seite hin)
  • Kopfschmerzen (bei Blutungen)

Erste Massnahmen:

  • Alarmieren Sie umgehend die Sanität 144 oder die Rega 1414
  • Lassen Sie die betroffene Person eine stabile Position einnehmen (Sturzgefahr vermeiden)
  • Keine Flüssigkeiten oder Nahrungsmittel verabreichen
  • Keine Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten
  • Bei Bewusstlosigkeit mit normaler Atmung: stabile Seitenlage

Herzinfarkt

Illustration Herzinfarkt

"Zeit ist Muskel" - je schneller ein Infarktpatient behandelt wird, desto mehr Herzmuskelgewebe kann erhalten werden, desto besser die Prognose und desto kleiner sind die Funktionseinschränkungen.

Symptome:

  • Heftiger Druck, Schmerz und ein Engegefühl hinter dem Brustbein, nicht genau lokalisierbar
  • Oberbauchschmerzen
  • Ausstrahlungen in Arme, Hals, Ohren, Kiefer und Schulter
  • Dauer: länger als 20 Minuten
  • Zusätzlich möglich: Unwohlsein, Kaltschweissigkeit, Leistungsminderung, Atemnot, Angst 

Erste Massnahmen:

  • Alarmieren Sie die Sanität 144 oder die Rega 1414
  • Lassen Sie die betroffene Person eine entspannte Position einnehmen (Oberkörper hochlagern)
  • Jede körperliche Anstrengung ist zu vermeiden
  • Falls vorhanden, sollte die persönliche Notfallmedikation eingenommen werden (z.B. Nitro-Spray, von Hausarzt verschrieben)

 

Mehr zum Thema können Sie in der aktuellen Ausgabe unseres Rega-Magazin 1414 nachlesen:

Rega-Magazin 1414 Nummer 87 (PDF, 6 MB)

zurück zur Übersicht "Wissen"

Weiterführende Informationen

Gönner werden

Danke für die Unterstützung

Werden Sie Gönner!

Rega-Memo

Jetzt im Rega-Shop

Rega-Memo

Zum Seitenanfang

Fusszeile

  • Facebook-Seite der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Xing-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Youtube-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster