Access Key-Navigation


1414

Alarmnummer Schweiz

Anrufen


+41 333 333 333

Aus dem Ausland

Anrufen


Inhalt

Wissen: Wandern mit Weitsicht

Wandergruppe

Auf einer Wanderung kann aus einer Bagatelle schnell mal ein Notfall werden. Diese Tipps der Rega-Einsatzzentrale helfen Ihnen böse Überraschungen zu vermeiden.

Handy-Akku laden

Symbolbild HandyLaden Sie vor der Wandertour den Akku Ihres Handys und halten Sie es warm und geschützt – es kann im Notfall Leben retten.

Farbige Kleidung tragen

Symbolbild Kleidung Farbige und auffällige Kleidung erhöht Ihre Sichtbarkeit – auch für die Rega-Crew. So werden Sie bei einem Notfall schneller gefunden.

Wetter beobachten

Symbolbild Wetter Sie brauchen Hilfe, es ist schon später Nachmittag und ein Gewitter zieht auf? Alarmieren Sie frühzeitig: Schlechtes Wetter und/oder Dunkelheit oder schlechte Sicht können eine Rettung verzögern oder gar verunmöglichen. Warten Sie also nicht zu lange.

Andere über Route informieren

Symbolbild Info Hilfreich ist es, Angehörigen, Freunden oder Hüttenwirten das Ziel und die voraussichtliche Dauer der bevorstehenden Tour mitzuteilen. So kann im Notfall eine Suche zielgerichtet ausgelöst werden. Vergessen Sie aber auch nicht, dem Hüttenwart Bescheid zu geben, falls Sie eine angekündigte Tour nicht antreten können. So verhindern Sie allenfalls eine unnötige Suchaktion.

Position überprüfen

Symbolbild Kompass Prüfen Sie regelmässig mit der Karte, wo Sie sich befinden. So können Sie bei einer Alarmierung Ihren ungefähren Standort angeben. Weitere hilfreiche Informationen für unsere Einsatzleiterinnen und Einsatzleiter sind auch Weggabelungen, Alpbezeichnungen oder markante Geländeformen wie Seen, Gipfel etc.

Rechtzeitig alarmieren

Symbolbild Wegweiser Sie haben sich verstiegen oder verlaufen und wissen nicht mehr weiter? Bringen Sie sich nicht unnötig in Gefahr. Alarmieren Sie uns rechtzeitig – vielleicht können wir Ihnen auch helfen, ohne dass es dazu den Rettungshelikopter braucht. 

Wenn es die Rega braucht

Allen Vorsichtsmassnahmen zum Trotz passiert manchmal eben doch etwas - und die Hilfe der Rega wird benötigt. Denn im alpinen Gelände kann selbst ein verstauchter Knöchel schnell zum Notfall werden. Grundsätzlich empfehlen wir, die Rega mittels Rega-Notfallapp zu alarmieren. So werden die genauen Koordinaten der Unfallstelle umgehend an die Einsatzzentrale übermittelt und der Pilot des Rega-Helikopters weiss, wo sich die Hilfesuchenden befinden.

Falls Sie kein Smartphone besitzen oder die Rega-App nicht installiert haben, können Sie die Rega auch über einen Anruf auf die Notrufnummer 1414 alarmieren. Wenn kein Mobilnetz vorhanden ist, wechseln Sie Ihren Standort und versuchen Sie zusätzlich, über die europäische Notrufnummer 112 zu alarmieren. Manchmal reichen schon wenige Meter, um wieder Empfang zu haben.

Folgende Informationen helfen der Rega-Einsatzleitung, Ihnen rasch die benötigte Hilfe zukommen zu lassen: 

Wo ist Ihr Standort?
Koordinaten, Ortschaft, Flurname, markante Punkte. Tipp: Die Rega-App übermittelt Ihren Standort automatisch an die Einsatzzentrale.

Wer ist wie vor Ort erreichbar?
Name, Vorname, Rückrufnummer

Was ist genau passiert?
Wie hat sich der Unfall ereignet?
Was haben Sie gesehen?

Wie viele Personen sind betroffen?
Anzahl Beteiligte, Art der Verletzungen

Wie ist die Situation vor Ort?
Landung mit Helikopter möglich?
Gefahren durch Kabel, Seile, Antennen?

Wie ist das Wetter vor Ort?
Sicht? Niederschlag? Wind?

 

Weiterführende Links

zurück zur Übersicht "Wissen"

Weiterfhrende Informationen

Gönner werden

Danke für die Unterstützung

Werden Sie Gönner!

Jetzt abonnieren!

Rega-Newsletter

Outdoor-Notfallset

Jetzt im Rega-Shop

Outdoor-Notfallset

Zum Seitenanfang

Fusszeile

  • Facebook-Seite der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Xing-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Youtube-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster