Access Key-Navigation


1414

Alarmnummer Schweiz

Anrufen


+41 333 333 333

Aus dem Ausland

Anrufen


Inhalt

Rega 2: Basis im Dreiländereck

Die Basis Basel mit ihrem aktuellen Rettungshelikopter EC 145

Adresse:

Rega Basel
Postfach
4030 Basel

Telefon: 061 325 29 66


Seit 1975 ist der trinationale Basler Flughafen die Heimat der Rega-Einsatzbasis Basel. Zu den Anfangszeiten leisteten freiwillige Helfer den Dienst, heute steht ein professionelles Team zur Verfügung: 3 Ärzte oder Ärztinnen des Kantonsspitals Basel, 4 Rettungssanitäter und 3 Piloten sind abwechslungsweise rund um die Uhr auf der Basis einsatzbereit.

1978–1994: Bölkow BO 105C / 105 CBSIn den ersten beiden Jahren operierte die Rettungsflugwacht in Basel mit einem Rettungshelikopter vom Typ Bell Jet-Ranger. Es folgten eine Bölkow BO 105 und die elegante Agusta A 109 K2. Seit dem 12. März 2003 steht ein EC 145 im Einsatz. Als weltweit erste zivile Luftrettungsorganisation konnte die Rega diesen modernen Helikopter in Basel in Betrieb nehmen. 

Neue Basis auf dem EuroAirport

1994–2002: Agusta A 109 K2Nachdem über mehrere Jahre rund um Basel unzählige Standorte für eine Basis evaluiert wurden – das Dach des Kantonsspitals Basel inbegriffen – begannen im Dezember 2001 endlich die Bauarbeiten. Im Herbst 2002 wurde die neue Basis im schweizerischen Sektor des Flughafens Basel Mühlhausen Freiburg eingeweiht.

Im Dreiländereck wird die Basler Crew von den Einsatzpartnern zu Unfällen im Strassenverkehr, bei der Arbeit oder während Freizeitaktivitäten, aber auch zur Hilfe für akut Erkrankte aufgeboten. Zusätzlich zu diesen sogenannten Primäreinsätzen finden Verlegungsflüge von Patienten aus kleineren Spitälern in medizinische Zentren statt.

ab 2003: EC 145Als einzige Rega-Basis verfügt Basel seit 2008 über eine intraaortale Ballonpumpe (IABP) – ein Gerät zur Unterstützung des Kreislaufes und der Herzleistung. Diese ermöglicht der Rega Verlegungen von Patienten mit schweren Herzerkrankungen in der ganzen Schweiz und im nahen Ausland. Bei Einsätzen mit der IABP fliegt nebst der medizinischen Betreuungscrew auch immer ein Kardiotechniker mit, der das Hightech-Gerät bedient.

Viele Einsätze in Südbaden

Mehr als die Hälfte ihrer Einsätze fliegt die Basis beim südbadischen Nachbarn, etwa 10 Prozent im Elsass. Das schweizerische Einsatzgebiet umfasst die Region Nordwestschweiz, den Jurasüdfuss und den Kanton Jura. Die Basler Crew fliegt jährlich über 1000 Einsätze, ein Drittel davon in der Nacht.

 

Hinweis: Aufgrund der sicherheitspolitischen Lage sind auf der Basis Basel bis auf weiteres keine Besichtigungen möglich. Wir danken für Ihr Verständnis.

Weiterfhrende Informationen

Gönner werden

Danke für die Unterstützung

Werden Sie Gönner!

Jetzt abonnieren!

Rega-Newsletter

Wanderstöcke

Jetzt im Rega-Shop

Wanderstöcke

Zum Seitenanfang

Fusszeile

  • Facebook-Seite der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Xing-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Youtube-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster