Access Key-Navigation


1414

Alarmnummer Schweiz

Anrufen


+41 333 333 333

Aus dem Ausland

Anrufen


Inhalt

Häufige Fragen Mobile-App


Allgemeines

  • Was ist die Besonderheit der Rega-Applikation gegenüber herkömmlichen GPS-Geräten?
    Bei einer Alarmierung über die Rega-Applikation werden die Koordinaten des Standorts der alarmierenden Person direkt an die Einsatzzentrale der Rega gesendet. Der Einsatzleiter/die Einsatzleiterin sieht den Standort direkt in der Landkarte auf seinem Bildschirm eingeblendet und kann die nötigen Rettungsmittel so noch effizienter aufbieten. Die automatische Übertragung der Daten verhindert zudem Fehler, die bei einer mündlichen Durchgabe der Koordinaten in Stresssituationen entstehen können.

     

  • Ist die Rega-Applikation auch für weitere Betriebssysteme (z.B. Windows Phone) geplant?
    Die Rega-App wurde in einem ersten Schritt für iPhone, in einem weiteren auch für Android-Geräte entwickelt und wird im Schweizer App Store und im Schweizer Google Play Store angeboten.

    Eine Einführung der Rega-App für Windows-Betriebssysteme ist für die zweite Hälfte 2016 vorgesehen.

    Sollte die Rega-App für Ihr mobiles Gerät nicht verfügbar sein, hat die Rega-Einsatzzentrale im Notfall ein weiteres Hilfsmittel zur präzisen Alarmierung zur Hand. Um die Position eines Smartphone-Besitzers genau festzustellen, kann diesem eine SMS mit einem Link zugestellt werden. Öffnet der Empfänger diesen, kann er über eine mobile Website seine Koordinaten an die Rega-Einsatzzentrale übermitteln.

    Voraussetzung für dieses Vorgehen sind ein datenfähiges Smartphone mit GPS-Empfänger und Netzabdeckung. Zudem muss die Ortungsfunktion im Gerät eingeschaltet sein ebenso wie der Ortungsdienst für Internet Explorer. Bei Smartphones mit ausländischer SIM-Karte muss das Daten-Roaming aktiviert werden.

     

  • Können durch die Verwendung der Rega-App Kosten entstehen?
    Für gewisse Funktionen (z.B. Anzeigen der Karte, Laden von weiterführenden Informationen oder Alarmierung) benötigt die Rega-App - wie viele andere Applikationen auch - eine mobile Datenverbindung. Je nach Vertrag bei Ihrem Mobilfunkanbieter können für Sie dadurch Kosten anfallen.

     

 

Installation

  • Ich kann die Applikation in meinem App-Store/bei Google Play unter dem Stichwort "Rega" nicht finden. Woran liegt das?
    Die Applikation wurde für die Anwendung in den Schweizer Mobiltelefonnetzen getestet und kann nicht sämtliche Roaming-Möglichkeiten abdecken. Sie ist in ausländischen App-Stores/-Markets deshalb aus vorwiegend technischen Gründen nicht auffindbar.

    Um die Anwendung für Ihr iPhone trotzdem herunterladen zu können, müssen Sie ein separates Konto im Schweizer Store eröffnen. Dazu benötigen Sie eine Schweizer Anschrift (es reicht auch eine Hotel- oder Ferienwohnungsadresse) und ein Schweizer Zahlungsmittel (z.B. Schweizer Kreditkarte oder eine in der Schweiz gekaufte iTunes Karte).

    Seien Sie sich aber bewusst, dass die Rega für Mobiltelefone von ausländischen Providern keine Tests durchgeführt hat und nutzen Sie die Testalarm-Funktion.

     

  • Ich möchte die Rega-App in einer anderen Sprache verwenden. Wie gehe ich vor?
    Die Sprache der Rega-App ist abhängig von der auf Ihrem Gerät eingestellten Sprache. Wir unterstützen die Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch. Bei nicht unterstützten Sprachen wird automatisch Englisch verwendet.

    Wenn Sie also die Sprache Ihres Gerätes auf Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch einstellen, werden Sie die Rega-App in der entsprechenden Sprache benutzen können.

    Die Spracheinstellung verändern Sie im iPhone unter: Einstellungen - Allgemein - Landeseinstellungen.
    Im Android-Telefon unter: Einstellungen - Sprache und Tastatur.

     

 

Alarmierung

  • Was geschieht beim Auslösen des Testalarms?
    Der Testalarm ist eine einseitige Verbindungskontrolle - es wird folglich kein Anruf in der Einsatzzentrale ausgelöst. Nach dem erfolgreichen Absenden eines Testalarms erhalten Sie eine automatisierte Sprachnachricht ab Tonband. Zusätzlich schicken wir Ihnen eine Bestätigung via SMS.

     

  • Funktioniert die Applikation auch, wenn ich nur wenig oder gar keinen Empfang habe?
    Für das erfolgreiche Absetzen eines Alarms benötigen Sie eine zumindest minimale Verbindung mit einem Mobilfunknetz. Ohne jeglichen Netzempfang kann der Alarm nicht abgesetzt und damit auch kein telefonischer Kontakt mit der Einsatzzentrale hergestellt werden.

    Ist der Empfang schwach und kein Datennetz verfügbar, überträgt die Applikation die Koordinaten via SMS. Die Rettung wird aber auch in diesem Fall erst nach Kontakt mit der Einsatzzentrale eingeleitet.

     

  • Ich bin gehörlos und kann deshalb nicht telefonieren. Wie kann ich in einem Notfall Verbindung mit der Rega aufnehmen?
    Grundsätzlich möchten unsere Einsatzleiter mit den alarmierenden Personen sprechen. Gehörlosen Personen können wir jedoch Folgendes empfehlen.

    Laden Sie sich die Rega-App auf Ihr iPhone oder Android-Telefon herunter. Mehr dazu erfahren Sie hier:
    http://www.rega.ch/de/multimedia/mobile-app.aspx

    Tragen Sie in der Rega-App unter "Profil" im Feld "Nachnamen" Ihren Namen sowie die Klammerbemerkung (Gehörlos, via SMS) ein. Wichtig: Schreiben Sie die Information (Gehörlos, via SMS) nur in das Feld "Nachnamen" - dieses Feld wird immer an die Rega-Einsatzzentrale übermittelt.

    Achten Sie zudem darauf, dass Ihre eigene Handynummer im Feld "Telefonnummer dieses Gerätes" richtig eingetragen ist.

    In einem Notfall können Sie die Rega über die App alarmieren. Die Rega-Einsatzzentrale ist dank der übertragenen Daten über die Gehörlosigkeit informiert, und wird via SMS mit Ihnen Kontakt aufnehmen und auch die weiteren Angaben zum Notfall via SMS erfragen.

     

  • Ich bin oft und gerne in den Bergen unterwegs und bewege mich auf meinen Touren nicht selten im alpinen Grenzgebiet. Wie muss ich da bei einem Notfall vorgehen? Kann ich die Rega auch aus dem grenznahen Ausland alarmieren? Ist dies auch mit der Rega-App und der Funktion "Ich brauche Hilfe im Ausland" möglich?

    Grundsätzlich versorgt die Rega im Ausland keine Patienten direkt auf der Unfallstelle. Dafür sind die entsprechenden landeseigenen Rettungsorganisationen verantwortlich. Es gibt zwar Fälle, in denen die Rega im grenznahen Ausland im Einsatz steht – dann ist der Rega-Rettungshelikopter jedoch explizit von den zuständigen lokalen Einsatzkräften angefordert worden.

    Sollten Sie sich im Notfall nicht sicher sein, ob Sie sich noch in der Schweiz oder bereits im Ausland befinden, empfehlen wir Ihnen grundsätzlich zuerst die Rega-Notrufnummer 1414 zu wählen oder via die Rega-App "Ich benötige Hilfe in der Schweiz" zu alarmieren.

    Dies empfiehlt sich besonders dann, wenn schwierige Wegverhältnisse vorliegen, wenn die Anfahrtsstrecke für dringende Hilfe durch die bodengebundenen Rettungsmittel zu lang ist oder wenn Sie den Einsatz eines Rettungshelikopters aufgrund der Schwere der Verletzung oder Erkrankung als nötig erachten.

    Wenn Sie hingegen sicher sind, dass Sie sich im Ausland befinden, empfehlen wir, über die europäische Notrufnummer 112 zu alarmieren oder die 911 zu wählen beziehungsweise sich je nach Land vorgängig, beispielsweise im Reiseführer, über die lokale Notrufnummer zu informieren. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Rettung bei Notsituationen ausserhalb der Schweiz so schneller anlaufen kann. Insbesondere dann, wenn die zuständigen regionalen Rettungskräfte von Ihnen detaillierte Auskunft zum Unfallort und zur lokalen Wettersituation benötigen. Falls die Rega aufgeboten werden muss, wird diese Notrufzentrale den Alarm umgehend an uns weiterleiten.

    Die Funktion "Ich benötige Hilfe im Ausland" der Rega-App ist grundsätzlich nicht für die Alarmierung bei einem akuten Notfall im Ausland gedacht. Sie kommt vielmehr dann zum Zug, wenn die Rega bei medizinischen Problemen im Ausland eine Rückführung in die Schweiz organisieren soll. In einem solchen Fall sind die Patienten in der Regel bereits hospitalisiert und unsere Abklärungsärzte können sich mit Hilfe der durch die App übermittelten Daten mit den Ärzten vor Ort austauschen und eine adäquate Repatriierung in die Wege leiten.

     

 

Ortung

  • Die Ortung der Applikation funktioniert nicht oder nur ungenau. Woran kann dies liegen?
    Die Ortungsfunktion Ihres Telefons muss über die Geräteeinstellungen erst einmal aktiviert werden. Damit die Funktion im Notfall zuverlässig funktioniert, ist es ratsam, sie regelmässig zu benutzen. Befinden Sie sich beispielsweise in einem Gebäude oder einer Höhle, kann das GPS-Signal Ihres Mobilgerätes nicht empfangen werden. Ändern Sie wenn möglich Ihren Standort und setzen Sie den Alarm unter freiem Himmel ab.

     

Weiterführende Informationen

Gönner werden

Danke für die Unterstützung

Werden Sie Gönner!

Jetzt abonnieren!

Rega-Newsletter

Zum Seitenanfang

Fusszeile

  • Facebook-Seite der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Xing-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster
  • Youtube-Kanal der Rega, externer Link in neuem Fenster