Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Allergiker benötigte Rega-Heli

Eine allergische Reaktion bei einem Bergwanderer hat am Samstag eine Windenrettungsaktion der Rega erfordert. Der Erkrankte musste in steilem Gelände auf rund 1800 m. ü. M. geborgen werden.

Der Gesundheitszustand des 46-jährigen Bergwanderers hatte sich infolge einer allergischen Reaktion auf Hefe soweit verschlechtert, dass er nicht mehr in der Lage war, die Wanderung auf das Stockhorn fortzusetzen. Die Rega-Crew der Basis Bern barg den Erkrankten im steilen Gelände unter dem Gipfel mit der Winde und flog ihn in das Spital Thun.

Im übrigen wurde die Rega am Wochenende - wie meist bei schönem Wetter und erhöhter Freizeitaktivität der Bevölkerung - zu zahlreichen Einsätzen aufgeboten. Die Mehrzahl davon entfiel auf Verkehrs- und Bergunfälle.