Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Aufwändige Rettungsaktion für vier Snowboarder

SAC-Rettungsmannschaften und die Rega haben am Sonntagnachmittag im Gebiet Gürgaletsch (Tschiertschen GR) vier Snowboarder aus einer steilen Wand gerettet.

Kurz vor 15:30 Uhr ging bei der Rega der Alarm ein, dass sich drei Snowboarder im steilen Gelände verfahren hätten und in einer Wand am Gürgaletsch in etwa 2000 Meter Höhe blockiert seien. Der zur Rettungsaktion aufgebotene Rega-Helikopter musste an der Unfallstelle den Rettungseinsatz abbrechen, weil die Gefahr bestand, dass der Rotorabwind des Helikopters die Snowboarder aus der Wand <<blasen>> würden. Deshalb wurde eine Rettungsmannschaft des SAC aufgeboten, die sich von der Krete her von oben zu den Blockierten abseilte und die vier Snowboarder (während der Rettungsarbeiten hatte man etwa 50 Meter unter der Dreiergruppe noch einen vierten, ebenfalls blockierten Snowboarder entdeckt) sicherte. Mit der Rettungswinde konnten die vier Jugendlichen schliesslich unverletzt geborgen werden.

Die Rega wurde ausser zu zahlreichen Wintersportunfällen auch zu mehreren Lawinenunfällen gerufen. Eine am Sonntagnachmittag am Niederhorn rund einen Meter tief verschüttete 27-jährige Schneeschuhläuferin konnte unverletzt geborgen und zur Beobachtung ins Spital Interlaken geflogen werden.