Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Aus den Wassern der tosenden Verzasca gerettet

In einer spektakulären Rettungsaktion gelang es der Rega-Einsatzbasis Tessin am Mittwochmorgen, zwei junge Schweizer bei Lavertezzo aus der Verzasca zu retten. Sie waren von den steigenden Wassermassen überrascht worden und auf einem Stein blockiert.

Der Alarm erreichte die Rega um ca. 10.30 Uhr. Zwei junge Deutschschweizer, im Tessin bei Freunden in den Ferien, waren auf einen grossen Stein in der Verzasca geklettert. Durch die steigenden Wassermassen wurden die beiden Jugendlichen blockiert, ohne jede Möglichkeit, das rettende Ufer zu erreichen.

Die am Ufer zurückgebliebenen Kameraden lösten den Alarm aus. Um die hilflosen Jugendlichen zu retten nahm die Rega einen Rettungsspezialisten des SAC an Bord, der an der Rettungswinde des Helikopters die in Not geratenen nacheinander aus der lebensgefährlichen Situation retten konnte.

Die Rega ruft in Erinnerung, dass die Wassermassen auch von ungefährlich erscheinenden Flüssen wegen Niederschlägen und Gewittern plötzlich und ohne Vorwarnung stark steigen können. Im und am Wasser entstehen so selbst an sicher geglaubten Orten extrem gefährliche Situationen und es ist höchste Vorsicht geboten.