Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Explosion beim Tanken - Postautochauffeur muss von der Rega ins Spital geflogen werden

In Jonschwil (SG) hat sich am Samstagabend beim Betanken eines Postautos eine Explosion ereignet, bei welcher der Chauffeur schwere Verbrennungen erlitt.

Der 50-jährige Chauffeur war nach beendigter Dienstfahrt im Begriff, sein Postauto mit Dieselkraftstoff aufzutanken. Dabei kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer Explosion und zu einem Brand, bei dem auch die Bekleidung des Mannes Feuer fing. Anwohnern gelang es, die Flammen zu löschen.

Dichter Nebel verhinderte den direkten Einsatz des Rega-Helikopters auf die Unfallstelle. Die Ambulanz brachte den Verletzten deshalb zur Rega-Basis St. Gallen, von wo er ins Universitätsspital Zürich überflogen wurde.

Rega kann abgestürzten Jäger nur noch tot bergen Am Samstagnachmittag hat die Rega Basis Untervaz auf dem Valenserberg (SG) einen abgestürzten Jäger nur noch tot bergen können.

Der 49-jährige war von den Kollegen seiner Jagdgesellschaft vermisst worden, nachdem er nicht zum vereinbarten Ort zurückgekehrt war. Die Polizei leitete eine Suchaktion ein. Gegen Abend fanden Angehörige des SAC-Rettungsdienstes den Vermissten im Gebiet <<Schrinis>> tot auf. Er war im Bereich seines Ansitzes in unwegsamem Gebiet in ein tiefes Tobel gestürzt. Zur Bergung musste die Rega die Rettungswinde mit 40 Meter Seillänge einsetzen.