Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Gabi Huber und Franz Stämpfli komplettieren Stiftungsrat

Der Stiftungsrat der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega hat die Urner Rechtsanwältin Gabi Huber und den Berner Fürsprecher Franz Stämpfli ins Gremium aufgenommen. Sie ersetzen die per Ende 2014 zurücktretenden Franz Steinegger und Paul Maximilian Müller.

Gabi Huber ist als ehemalige Regierungsrätin des Kantons Uri, heutige Nationalrätin und Fraktionschefin der FDP.Die Liberalen bestens mit der Schweizer Politik vertraut. Als langjährige Vizepräsidentin der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) engagierte sie sich für die nachhaltige Entwicklung der Bergregionen. Im Rettungswesen sammelte Gabi Huber wertvolle Erfahrungen als Präsidentin der Sektion Gotthard des Schweizer Alpen-Club SAC und später als Mitglied dessen nationalen Vorstands.

Franz Stämpfli ist Fürsprecher und Notar. Der Stiftungsratspräsident der Alpinen Rettung Schweiz und Präsident der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen ist seit langem mit der Bergrettung vertraut. Als ehemaliger Zentralpräsident des Schweizer Alpen-Club SAC war er an der Überführung der SAC-Bergrettung in eine gemeinnützige Stiftung beteiligt.

Gabi Huber und Franz Stämpfli ersetzen die beiden abtretenden Stiftungsräte Franz Steinegger und Paul Maximilian Müller, die dem Stiftungsrat der Rega seit 1990 angehörten und auf eine ebenso erfolgreiche wie langjährige Tätigkeit zurückblicken. Sie wurden in dankbarer Anerkennung der geleisteten Dienste aus dem Gremium verabschiedet.

Ausserdem nimmt der Stiftungsrat der Rega zur Kenntnis, dass der Verein Schweizerische Rettungsflugwacht (Verein SRFW) anlässlich seiner Generalversammlung vom 1. November in Meiringen zwei neue Mitglieder in den Stiftungsrat der Rega delegiert hat: Gerold Biner und Thomas Holderegger wurden für vier Jahre gewählt. Der Stiftungsrat heisst die beiden neuen SRFW-Vertreter willkommen und verdankt die Dienste der per Ende 2014 ausscheidenden Bruno Jelk und Prof. Roland Müller.

Rega-Mediendienst