Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Hornschlitten-Team landete mit der Rega im Spital

Am Sonntagnachmittag mussten zweiRega-Helikopter eingesetztwerden, um an einem Hornschlittenrennen ob Realp (UR) drei Verletzte zu versorgen und insSpital zu fliegen.
Während des Hornschlittenrennens auf der Furka-Passstrasse ob Realp kamen zweiTeilnehmer mit ihrem Schlitten von der Ideallinie ab und stürzten in einerHaarnadelkurve über eine rund vier Meter hohe Stützmauer sie erlittendabei erhebliche Verletzungen. Vor ihrem Sturz kollidierten sie noch mit einemStreckenposten, der sich ebenfalls mehrere Knochenfrakturen zuzog. Mit den Helikoptern der Rega-Basen Erstfeld undGsteigwiler wurden die Verunglückten in die Spitäler von Altdorf undMeiringen geflogen.

Während des Wochenendes wurde die Rega rund 70 Mal eingesetzt, um verletzteWintersportler medizinisch zu versorgen und in Spitäler zu transportieren.