Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Nach Alarm über Österreich: Rega rettet Alpinisten im Engadin

Die Rega hat am Samstagabend im Berninagebiet zwei österreichische
Alpinisten gerettet. Der Alarm kam von einer Tiroler Rettungsleitstelle.

Es bestand anfänglich Unklarheit über den Unfallort. Im direkten Gespräch
über das Handy gelang dann dem SAC-Rettungschef von Pontresina aus die
Lokalisierung. Sie befanden sich am Piz Scerscen auf ca. 3900m/M. Bei der
nächtlichen Rettungsaktion mit der Rettungswinde konnte dann die Besatzung
der Rega-Basis Samedan zusammen mit zwei Bergrettern des SAC die Beiden um
21:30 Uhr zur nahe gelegenen Tschiervahütte (2583 m) und später ins Spital
nach Samedan fliegen.

Einer der beiden Bergsteiger hatte sich bei einem Sturz das Knie verletzt.
Sie versuchten trotzdem, bis zur Monte e Rosa Hütte aufzusteigen. Dies
gelang ihnen jedoch nicht. In der aufkommenden Dunkelheit verirrten sie sich
zudem. Über ihre Familien, die sie mit dem Handy erreichten, gelangte der
Alarm zur Rettungsleitstelle Kufstein und von da in die Rega-Einsatzzentrale nach Zürich.