Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Nach Gasexplosion mit Rega-Heli ins Spital

Die Rega war am Sonntagnachmittag mit zwei Helikoptern im Einsatz, um nach einer Gasexplosion im Kanton Freiburg zwei schwerverletzte Kinder ins Spital zu fliegen.

Gegen 20 Personen hatten sich am Sonntagmittag in Vaulruz (FR) in einer Wohnung zu einem Fondueessen eingefunden. Kurz vor 13:00 Uhr ereignete sich eine Gasexplosion, die sieben Kinder und zwei Erwachsene teilweise schwer verletzte.

Die sofort alarmierte Rega-Einsatzzentrale bot zwei Rettungshelikopter auf. Die Einsatzcrew der Rega-Basis in Lausanne flog ein Kind mit erheblichen Verbrennungen ins Lausanner Universitätsspital (CHUV) der Helikopter der durch die Bohag betriebenen Rega-Partnerbasis in Zweisimmen brachte ein weiteres Kind ins Berner Inselspital. Die anderen Verletzten wurden mit Ambulanzen in die Spitäler von Vevey und Riaz gefahren.