Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Ramparbeiter durch Blitzschlag in Flugzeug verletzt

Rega-Einsatz auf dem Flughafen Kloten: Ein sogenannter Ramparbeiter (Bodenpersonal) musste am Samstagabend von der Rega ins Spital geflogen werden, nachdem das Flugzeug, an dem er arbeitete, von einem Blitz getroffen worden war.

Der 46jährige Arbeiter war durch ein Kopfhöreranschlusskabel mit dem Flugzeug verbunden. Als der Blitz einschlug, hatte er den Kopfhörer glücklicherweise bereits abgezogen. Der von der Flughafensanität und der Rega medizinisch versorgte Arbeiter wurde in das Universitäts-spital Zürich geflogen.

Ebenfalls von einem Blitz getroffen wurde am Sonntagnachmittag in Rheinau (ZH) ein 55-jähriger Mann. Ein Arzt und eine Krankenschwester aus der Klinik Rheinau sowie der Ret-tungsdienst Winterthur reanimierten den Patienten, ehe die Rega den Patienten in das Universitätsspital Zürich flog.

Von einem Stromschlag aus dem Fahrleitungsdraht wurde am Sonntagnachmittag im Bahnhof Goldau (SZ) ein fünfjähriger Bube getroffen. Die Rega-Crew Erstfeld flog den schwer verletzten Buben in das Kinderspital Zürich.

Im weiteren barg die Rega am Samstag am Räterichsboden (BE) mit der Rettungswinde einen 55-jährigen Skitourenfahrer, der in eine Schlucht gestürzt war, und flog den Verletzten in das Bezirksspital Meiringen.

Die Mehrzahl der übrigen Einsatze entfiel auf Verkehrsunfälle.