Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Rega-Ambulanzjet holt Verletzte aus Marrakesch

Am Freitagnachmittag startet ein Ambulanzflugzeug der Rega in Richtung Marrakesch (Marokko). Zwei Schweizer Touristinnen sind beim Anschlag vom Donnerstag schwer verletzt worden.

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag ging bei der Rega-Alarmzentrale der Notruf ein. Beim gestrigen Anschlag auf ein Touristencafé in Marrakesch wurden zwei Schweizerinnen schwer verletzt.
Zurzeit plant die Rega-Einsatzleitung die Repatriierung. Abklärungsärzte der Schweizerischen Rettungsflugwacht informieren sich laufend über den aktuellen Gesundheitszustand der Patientinnen im ausländischen Spital. Sobald die beiden schwer verletzten Schweizerinnen transportfähig sind, werden sie von der Rega in die Heimat geflogen.

Voraussichtlich wird der Ambulanzjet des Typs Challengers CL 604 heute Freitag um 14.15 Uhr Lokalzeit von Zürich in Richtung Marokko starten. An Bord des Jets befinden sich für diese Mission zwei Ärzte sowie zwei Pflegefachpersonen der Schweizerischen Rettungsflugwacht.


Rega-Mediendienst
Christian Trottmann