Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Rega hauptsächlich für Wintersportler unterwegs

Viele Wintersportler auf den Pisten - viele Rega-Einsätze: Diese Gleichung hat sich an diesem Schönwetter-Wochenende einmal mehr bestätigt. Gegen 60 von total 100 Rega-Einsätzen galten verletzten Ski- und Snow-boardfahrern.

Sowohl am Samstag auch als am Sonntag waren die Rettungsmannschaften der Rega viel be-schäftigt. Gute Schneeverhältnisse und ideale meteorologische Bedingungen sorgten für Hochbetrieb auf den Skipisten. Die gegen 60 Heli-Einsätze im Bereich Wintersport verteilten sich je hälftig auf Samstag und Sonntag.
Auch ein eigens wegen dem Engadiner Langlauf-Marathon stationierter Rega-Heli ist zum Einsatz gekommen. Ein 70-jähriger Zuschauer war am Rande des Geschehens plötzlich be-wusstlos zusammengebrochen. Er wurde vor Ort durch den Rega-Arzt betreut und anschlies-send mit dem Heli ins Spital Samedan geflogen, wo sich sein Zustand bald wieder normali-sierte.