Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Rega hauptsächlich für Wintersportler unterwegs

Viele Wintersportler auf den Pisten - viele Rega-Einsätze: Diese Gleichung hat sich an diesem Schönwetter-Wochenende wieder einmal bestätigt.

Sowohl am Samstag auch als am Sonntag waren die Rettungsmannschaften der Rega viel beschäftigt. Während erfreulich wenig Verkehrsunfälle zu verzeichnen waren, wurden die Rega-Helikopter in der Mehrzahl zu Wintersportunfällen gerufen.
Ein Todesopfer hat am Samstag ein Lawinenniedergang am Parpaner Schwarzhorn gefordert. Dabei wurde ein Skitourenläufer verschüttet. Die von dessen unverletztem Sohn alarmierte Rega-Mannschaft konnte den Verschütteten nur noch tot bergen.