Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Rega repatriierte verletzte Schweizer Touristen aus Kenia

Am Dienstagmorgen ist der Rega-Jet Challenger CL 604 mit fünf in Kenia verletzten Patienten auf dem Flughafen Zürich-Kloten gelandet. Drei Schweizer Touristinnen, die beim Absturz eines Safari-Flugzeuges im Masai-Mara-Nationalpark verletzt wurden, sind in

Der Rega-Ambulanzjet des Typs Challenger CL 604 startete am vergangenen Sonntag mit einem medizinischen Team Richtung Kenia, um fünf Patientinnen und Patienten in die Schweiz zurückzufliegen.
Ein Arzt, eine Ärztin und eine Krankenschwester betreuten die fünf Schweizer Patienten auf dem achtstündigen Flug von Nairobi nach Zürich-Kloten. Eine Patientin wurde anschliessend mit einem Rega-Helikopter in das Universitätsspital Zürich geflogen, zwei weitere wurden mit Ambulanzen in Spitäler gebracht. Zwei der repatriierten Schweizer konnten direkt nach Hause zurückkehren.