Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Rega spürt verletzten Snowboarder abseits der Piste auf

Die Rega hat gestern Montagabend einen Variantensnowboarder abseits des Skigebietes von Madrisa-Klosters lokalisiert. Der 16-jährige Deutsche alarmierte die Rettungsdienste mit seinem Mobiltelefon, nachdem er sich bei einem Sturz im steilen Gelände verletzt hatte.

Der Variantensnowboarder war gegen 17 Uhr unterhalb der Tschägi-Wiese gestürzt und blieb verletzt liegen. Mit seinem Mobiltelefon gelang es ihm, den Rega-Helikopter der Basis Untervaz zur Unfallstelle zu lotsen. Die Kabel einer Transportseilbahn verunmöglichten jedoch eine Bergung mit dem Helikopter.

Nach einem Rekognoszierungsflug mit dem SAC-Rettungschef konnten fünf Helfer der SAC-Rettungskolonne Prättigau sowie des Pistendienstes auf dem schnellsten Weg zur Unfallstelle aufsteigen. Gegen 19:30 Uhr waren sie beim Verletzten angelangt. Nach einer weiteren Stunde wurde dieser einer Ambulanz übergeben.