Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Rega stark gefordert

Sonniges Wetter und milde Temperaturen lockten am Samstag ins Freie. Entsprechend gefragt waren die Dienste der Rega. Die Rettungshelikopter standen insgesamt 77 Mal im Einsatz - so viel wie noch nie in dieser Wintersaison.

Über die Hälfte der Einsätze flog die Rega für verunfallte Wintersportler. Besonders häufig wurden die Rettungscrews ins Bündnerland, Berner Oberland und in die Innerschweiz gerufen.

Mit der Wetterverschlechterung am Sonntag nahm auch die Einsatztätigkeit ab. Tiefliegende Wolkenfelder und schlechte Sichtverhältnisse im Schneetreiben erschwerten zudem die Durchführung von Verlegungsflügen.

Rega-Mediendienst
Wanda Bühler