Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Skitourenfahrer nach 500-Meter-Sturz getötet

Die Rega-Basis Zweisimmen hat heute Nachmittag einen Skitourenfahrer geborgen, der im Berner Oberland auf einer Schneewächte abgestürzt und unter einem Schneebrett verschüttet worden war. Trotz schneller medizinischer Hilfe hat er nicht überlebt.

Der Skifahrer befand sich ca. um 14:00 Uhr in einer Dreiergruppe auf ca. 2400 Metern Höhe auf der Abfahrt von der Galmschibe ins Diemtigtal (BE), als er Nahe einer Krete auf eine Schneeverwehung geriet und mit dieser über die Flanke in die Tiefe stürzte. Das dabei ausgelöste Schneebrett kam erst 500 Meter tiefer zum Stillstand.

Die von den Kameraden aufgebotene Rega-Besatzung konnte zusammen mit Helfern des SAC den Verunfallten schnell orten und bergen. Trotz der Reanimation durch den Rega-Arzt erlag der 52-jährige Schweizer nach der Einlieferung ins Spital an den Folgen seiner Verletzungen.