Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Suche nach vermisstem Segelflieger unterbrochen

Die Suche nach dem seit Samstag, 19. Mai 2012 im Gebiet des Kantons Glarus vermissten Segelflugzeug wird nach sechs Tagen vorläufig unterbrochen.

Vom Flugplatz Schänis (SG) aus brachen am vergangenen Samstag mehrere Segelflieger zu Rundflügen in der Region Ost- und Zentralschweiz auf. Am späteren Nachmittag stellte der Flugdienstleiter fest, dass zwei Segelflugzeuge nicht mehr an ihrem Ausgangspunkt zurückgekehrt waren.

Im Verlaufe der eingeleiteten Suchaktion konnte in der Nacht auf Sonntag der eine Segelflieger geortet werden. Das Segelflugzeug war im Falknisgebiet (GR) abgestürzt. Der Pilot konnte leider nur noch tot geborgen werden.

Die Suche nach dem zweiten Segelflieger, der einen privaten Rundflug im Gebiet der Südostschweiz durchführte, verlief bis heute erfolglos. An der aufwändigen und grossräumigen Suchaktion waren Helikopter der Schweizer Luftwaffe, des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) und der Rega beteiligt.

Der Unterbruch der Suche drängte sich aufgrund der vorliegenden Faktenlage (keine neuen Hinweise, schwieriges Gelände, Schneemengen in höheren Lagen etc.) auf und wurde auf Antrag der Schweizer Luftwaffe vom BAZL gutgeheissen. Sollten sich neue Hinweise zum Flugverlauf oder einer möglichen Absturzstelle ergeben, wird die Suche unverzüglich wieder aufgenommen.