Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Tage der offenen Tür lockten rund 15'000 Besucher ins Rega-Center

Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega öffnete dieses Wochenende Türen und Tore des Rega-Centers am Flughafen Zürich. Die Besucherinnen und Besucher hatten im Rahmen von zwei «Tagen der offenen Tür» die einzigartige Gelegenheit, am Hauptsitz der Rega hinter die Kulissen der Schweizer Luftrettung zu blicken. Als Highlight konnte erstmals der neue Ambulanzjet der Rega vom Typ Challenger 650 besichtigt werden. Bei sommerlichen Temperaturen folgten am Wochenende rund 15'000 Gönnerinnen und Gönner, Fans und Interessierte aus der ganzen Schweiz der Einladung der Rega.

Es kommt nicht oft vor, dass das Rega-Center seine Türen dem Publikum öffnet und Einblicke in die Welt der Luftrettung gewährt. Zum letzten Mal geschah dies vor sechs Jahren anlässlich des 60. Jubiläums der Rega. Dieses Wochenende war es wieder soweit – und auch diesmal gab es Grund zu feiern: die Inbetriebnahme des neuesten Rega-Jets des Typs Challenger 650, welcher seit Anfang Mai im Einsatz steht und dieses Wochenende zum ersten Mal besichtigt werden konnte. Rund 15'000 Besucher fanden an den zwei «Tagen der offenen Tür» ihren Weg ins Rega-Center. Neben dem neuen Ambulanzjet gab es viel zu sehen und zu erleben: Helikopter- und Jet-Piloten, Rettungssanitäter, Notärzte, Mechaniker, Einsatzleiter und weitere Rega-Mitarbeitende gaben Auskunft über ihre Tätigkeit und zeigten ihre Ausrüstung. Auch zwei Rega-Rettungshelikopter des Typs AgustaWestland Da Vinci und Airbus Helicopters EC 145 konnten aus der Nähe inspiziert werden. Daneben lockten Attraktionen für die ganze Familie: eine Kletterwand und Hüpfburg für die Kleinen oder ein Glücksrad für die Grossen. Für das leibliche Wohl sorgte eine grosse Festwirtschaft, die vom Grill bis zum Glacé keine Wünsche offenliess.  

 

Das Herz der Rega beim Flughafen Zürich

Das Rega-Center, Hauptsitz und «Herz der Rega», liegt im Nordosten des Flughafens Zürich mit direktem Anschluss an die Start- und Landepisten. Von hier aus starten die drei Ambulanzjets zu ihren weltweiten Einsätzen. Auch die Einsatzzentrale befindet sich im Rega-Center: Rund um die Uhr nehmen die Einsatzleiter Notrufe aus der Schweiz und aus dem Ausland entgegen und organisieren mehr als 15'000 Einsätze pro Jahr. Die Rettungshelikopter der Rega sind auf den schweizweit zwölf Rega-Basen stationiert und kommen jeweils zum technischen Unterhalt ins Rega-Center. Dieses umfasst den Hangar für die drei Ambulanzjets, die Werkstätten für den technischen Unterhalt der Helikopter und Ambulanzjets, die Einsatzzentrale, Bereitschaftsräume für das fliegende Personal, die Büros der Verwaltung, Ausbildungs- und Vortragsräume sowie das grosse, zentrale Materiallager der Rega.

Harald Schreiber
Rega-Mediendienst