Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Tödlicher Motorradunfall

Am Samstagabend ist in Beringen (SH) ein Motorrad mit einem Auto zusammengestossen. Die Beifahrerin auf dem Sozius wurde dabei getötet. Die Rega hat den schwer verletzten Motorradfahrer ins Universitätsspital Zürich geflogen.

Der Motorradlenker war ca. um 19:30 Uhr im Begriff, ein in Richtung Neunkirch (SH) fahrendes Auto zu überholen, als eine Frau mit ihrem PW unvermittelt aus einer Zufahrtsstrasse auf die Gegenfahrbahn des Motorrades einbog. Bei der folgenden Kollision wurden der Lenker des Motorrades und seine Mitfahrerin gegen das überholte Auto geschleudert, das Motorrad geriet in Brand. Die 53-jährige Soziusfahrerin zog sich bei der Kollision so schwere Verletzungen zu, dass sie noch auf der Unfallstelle starb. Die Rega flog den schwer verletzten Lenker ins Universitätsspital Zürich, die Polizei-Ambulanz brachte die ebenfalls verletzte Autofahrerin ins Kantonsspital Schaffhausen. Zur Löschung des Brandes wurden die Wehrdienste Neunkirch aufgeboten.

Die Strasse war bis 23:30 Uhr für jeden Verkehr gesperrt.

Kunstturner schwer verunfallt
Die Rega hat am Sonntagmorgen einen schwer verletzten Kunstturner von Maur (ZH) ins Universitätsspital Zürich geflogen. Er hatte sich bei einem Sturz von den Ringen schwer verletzt.

Der 21-jährige Mann war kurz nach 10:00 Uhr von den Ringen Kopf voran auf den Boden gestürzt und hatte sich dabei Rückenverletzungen zugezogen. Die Ärztin der Rega-Basis Zürich erbrachte dem Verunfallten auf der Unfallstelle die erste notärztliche Versorgung. Er wurde anschliessend ins Universitätsspital Zürich geflogen.