Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Tödlicher Unfall beim Kanu fahren im Schnee

Eine tote Frau und zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls mit einem Kajak im Schnee. Die Rega konnte einen der Verletzten von der Unfallstelle im französischen Jura ins Spital fliegen.

Am Samstag, 27. Februar, gegen 17:30 Uhr, waren drei Personen auf ihrer Fahrt mit dem Boot von der Piste abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Auf der Unfallstelle konnte der Arzt der Rega-Basis Genf bei einer ca. 40-jährigen Schweizerin nur noch den Tod feststellen. Einer der beiden anderen Verunfallten wurde schwer verletzt mit dem Helikopter ins Kantonsspital nach Genf geflogen. Er ist ausser Lebensgefahr. Die Verunfallten waren Mitglieder eines welschen Skiclubs, die sich in der Gegend von Lélex im Val Mijoux (FR) unweit von Genf aufhielten.

Die Rega verzeichnete im Übrigen ein strenges Wochenende. Von den knapp 70 Einsätzen von Samstag und Sonntag galten rund die Hälfte den Wintersportunfällen.