Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Zwischenfall mit einem Rega-Helikopter in Erstfeld

Ein Rettungshelikopter der Rega erlitt heute Nachmittag auf dem Vorfeld der Rega-Basis Erstfeld eine harte Landung. Einer der vier betroffenen Rega-Mitarbeitenden konnte das Spital bereits wieder verlassen.

Aus bisher unbekannten Gründen erlitt der Rettungshelikopter der Rega-Basis Erstfeld beim Landeanflug auf seine Heimbasis eine harte Landung. Zur Zeit des Zwischenfalls befanden sich vier Rega-Mitarbeitende an Bord. Sie wurden nach dem Zwischenfall zur medizinischen Abklärung oder Versorgung in geeignete Spitäler transportiert. In der Zwischenzeit konnte einer der vier Rega-Mitarbeitenden das Spital bereits wieder verlassen. Die drei anderen befinden sich noch in Spitalpflege. 

Der beim Zwischenfall beschädigte Helikopter wird ins Schwerverkehrszentrum der Kantonspolizei Uri überführt, wo er der Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle SUST für die Unfalluntersuchung zur Verfügung stehen wird.

Trotz des heutigen Zwischenfalls ist das Rega-Einsatzdispositiv in der Region Erstfeld sichergestellt. Ein anderer Rettungshelikopter inklusive Crew ist bereits in Erstfeld eingetroffen und stellt das Pikett sicher.

Rega-Mediendienst
Karin Hörhager