Change font size

Search

Rega – Swiss Air-Rescue

Rega-Crews trainieren in der Südostschweiz für den Ernstfall

Zwischen dem 31. August und 18. September 2020 führt die Rega in den Regionen Glarnerland, Gaster und Walensee Ausbildungsflüge durch. Die Helikopter-Crews starten und landen jeweils auf der Rega-Basis Mollis.

Um im Ernstfall schnell, professionell und zuverlässig medizinische Hilfe aus der Luft zu leisten, müssen die Rega-Crews regelmässig trainieren. Teil dieses Trainings sind die sogenannten Trainings- und Checkwochen. Dabei absolvieren die Piloten, Rettungssanitäter, Notärzte und die Rettungsspezialisten der Alpinen Rettung ihre jährlichen vom Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL vorgeschriebenen Checkflüge. Unter anderem üben die Crews auch den Einsatz der Rettungswinde in der Nacht und Einsätze mit dem Suchscheinwerfer.

Zusätzliche Starts- und Landungen auf der Rega-Basis Mollis

Vom 31. August bis zum 18. September 2020 finden Trainings- und Checkwochen in der Region Südostschweiz statt. Zu ihren Trainingsflügen starten die Crews von der Rega-Basis Mollis aus. Um allfällige Emissionen möglichst zu verteilen und gering zu halten, werden die Trainingsflüge auf verschiedene Gebiete in den Regionen Glarnerland, Gaster und Walensee verteilt. Auf dem Flugplatz Mollis kommt es im betreffenden Zeitraum zu zusätzlichen Starts und Landungen. Die Rega dankt der Bevölkerung für das Verständnis.

Auch während der Trainings- und Checkwochen sind die Rega-Basis Mollis und die anderen elf Rega-Basen in der Schweiz unverändert rund um die Uhr einsatzbereit.

Additional information

Rega Media Service: