Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Basis Lausanne – Basis in der Romandie

Seit gut 40 Jahren fliegt «Rega 4» Einsätze ab der Basis am Flugplatz Lausanne La Blécherette. Obwohl die Basis auf Waadtländer Boden steht, fliegt die Crew Einsätze in mindestens sechs verschiedenen Kantonen.

1979-1992: Alouette III 319B
2003-2019: EC 145
Ab 2019: Der neue H145

Die Geschichte der Basis Lausanne

1975 nimmt die Schweizerische Rettungsflugwacht SRFW Kontakt mit der Lausanner Stadtbehörde auf, mit dem Ziel, auf dem Flugplatz La Blécherette eine Einsatzbasis zu bauen. Am 2. November 1979 unterzeichnete der damalige Stadtrat Jean-Pascal Delamuraz eine Vereinbarung, die ein geeignetes Stück Land für eine Rega-Basis zur Verfügung stellte. Schon bald flog eine feuerrote Alouette III ihre ersten Primäreinsätze im Kanton Waadt. 

Einweihung der ersten Basis

Am 24. Juni 1981 konnte ein Provisorium mit Büros, Hangar und Schlafzimmern eingeweiht werden. Seit diesem Zeitpunkt ist die Rega-Basis Lausanne mit ihren drei Mannschaften, bestehend aus Pilot, Rettungssanitäter und Arzt, rund um die Uhr einsatzbereit. Das Universitätsspital Lausanne (CHUV) stellt im Rahmen einer Kooperation mit der Rega die Ärztinnen und Ärzte. Im Dezember 1992 ersetzte eine neue Maschine des Typs Agusta A 109 K2 die Alouette III. Vom April 2003 bis Anfang 2019 flog die Crew der Basis Lausanne mit dem zuverlässigen und geräumigen EC 145. 

Neue Basis zum dreissigsten Geburtstag

Enge Platzverhältnisse, ein fast 30-jähriges Provisorium und die Änderung des Flugplatzzonenplanes verlangten einen Neubau des Basis-Gebäudes. Rechtzeitig zum dreissigsten Geburtstag konnte die neue Basis am nördlichen Pistenende im November 2009 bezogen werden. Seit diesem Tag ist auch der Arzt des CHUV permanent auf der Basis.

Willkommen H145

Seit Anfang März 2019 fliegt auch die Crew der Basis Lausanne mit dem neuen Rettungshelikopter vom Typ Airbus Helicopters H145. Der Helikopter der neusten Generation wurde am 11. Mai anlässlich eines Tages der offenen Tür der Bevölkerung präsentiert.

Vielfältiger Einsatzbereich

Zum Einsatzbereich der Basis Lausanne gehören Verkehrs- und Sportunfälle, Verlegungsflüge von Spital zu Spital oder Organtransporte. Zu den Einsatzorten zählen städtische wie ländliche Gebiete, Gebirge und Gewässer. Mit der Hilfe ihrer Einsatzpartner – Rettungsdienste, Polizei, Feuerwehr und viele weitere – fliegt die Basis Lausanne jährlich rund 800 Einsätze.

Steckbrief der Basis

AdresseRega Lausanne
Route de Romanel 33
1018 Lausanne
Funkruf«Rega 4»
Anzahl Einsätze 2018826
EinsatzspektrumEtwas weniger als die Hälfte sind Sekundärflüge. Primäreinsätze fliegt die Basis bei Verkehrsunfällen, Arbeitsunfällen, Krankheiten, Sport- und Freizeitunfällen.
BetriebszeitenDie Crew befindet sich 24 Stunden auf der Basis im Bereitschaftsdienst.
BasisgebäudeEröffnet 1979, 2009 Basisneubau.
BesonderheitenEin Arzt des CHUV befindet sich permanent auf der Basis.
Lieblingsessen der CrewAlles was mit Käse zu tun hat; vor allem Fondue und Raclette.

Lageplan