Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Basis Erstfeld – im Herzen der Urschweiz

Die Rega-Basis Erstfeld liegt im Herzen der Schweiz. Dass die Crew in wenigen Flugminuten nicht nur das Hochgebirge, sondern auch das Flachland erreicht, spiegelt sich im breit gefächerten Einsatzspektrum wieder.

1977-1995: Alouette III 319B
1995-2009: Agusta A 109 K2
ab 2010: AgustaWestland Da Vinci

Die Geschichte der Basis Erstfeld

Bereits im Jahr 1966 kam es zu ersten Rega-Einsätzen im Urnerland. Damals beauftragte die Rettungsflugwacht das Helikopterunternehmen Heliswiss mit Rettungsflügen ab Erstfeld – zumeist für verunfallte Berggänger. Da sich die Zahl der Einsätze in den folgenden Jahren rasch erhöhte, stationierte die Rega 1978 in Erstfeld einen eigenen Helikopter, eine Alouette III mit der Immatrikulation HB-XFM.

1991 markanten Neubau bezogen

Im Jahr 1980 nahm die Rega für Uri einen eigenen Arzt unter Vertrag. Drei Jahre später stellte sie zusätzlich Pilot und Flughelfer an. Im Juni 1991 bezog die Urner Mannschaft den markanten Neubau der Einsatzbasis Erstfeld, im Mai 1995 erhielt sie eine neue Maschine des Typs Agusta A 109 K2. Seit Dezember 2009 ist in Erstfeld der Rettungshelikopter AgustaWestland Da Vinci im Einsatz. 24 Jahre nach dem Bau der damals hochmodernen Basis wurde das Gebäude 2014 komplett saniert, um einen Anbau ergänzt und entspricht nun dem modernen Rega-Standard. 

Gebirgsbasis auf 460 Metern über Meer

Obschon auf einer Höhe von nur 460 Metern über Meer gelegen, gilt Rega 8 als Gebirgsbasis. Entsprechend sieht das Einsatzspektrum aus: Im Sommer sind es hauptsächlich Bergunfälle, während die Einsatzcrew in den Wintermonaten oft für verunfallte Wintersportler ausrückt. Neben Verkehrs- und Arbeitsunfällen spielen auch Verlegungen von Spital zu Spital eine grosse Rolle. Die zentral gelegene Basis wird oft zu Einsätzen in andere Regionen gerufen.

Steckbrief der Basis

Adresse

Rega Erstfeld

Reussstrasse 40

6472 Erstfeld

Funkruf«Rega 8»
Anzahl Einsätze 2018731
EinsatzspektrumAufgrund der zentralen Lage vom Hochgebirge bis ins Flachland. Einsatzspitzen sind in der Wintersaison sowie im Hochsommer.
BetriebszeitenDie Crew befindet sich 24 Stunden auf der Basis im Bereitschaftsdienst.
BasisgebäudeDas Basisgebäude steht seit 1991 und wurde im Jahre 2014 komplett saniert und um einen Anbau erweitert.
BesonderheitenWir sind die tiefst gelegenste Gebirgsbasis der Schweiz.
Lieblingsessen der CrewEin Cordon Bleu (am besten mit Pommes Frites).

Lageplan