Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Basis Locarno – Basis in der «Sonnenstube»

Von den Palmen und der üppigen Vegetation der Brissago-Inseln bis zum Gipfel der Adula-Alpen mit seinen 3402 Metern Höhe erstreckt sich das vielfältige und komplexe Einsatzgebiet der Rega-Basis Locarno.

Die Geschichte der Basis Locarno

Die Rega-Einsatzbasis Tessin liegt mitten in der Magadinoebene, im Zentrum des Kantons. Sie besteht seit 1980 und deckt ein anspruchvolles Einsatzgebiet ab. Ursprünglich bestand die Basis aus einem Hangar in Untermiete, einer Alouette III und zwei Piloten. 1982 bezog die Crew ein eigenes Basisgebäude mit separatem Hangar und einem Konferenz- und Schulungsraum. 1995 erhielt sie den zweiturbinigen Rettungshelikopter Agusta A 109 K2. Seit 2010 ist der Gebirgshelikopter AgustaWestland Da Vinci im Einsatz. Mittlerweile fliegt die Crew der Basis Tessin über 500 Einsätze im Jahr. 

Neue Basis 

Knapp zwei Jahre nach Beginn der Bauarbeiten wurde am 11. April 2013 die neue Rega-Basis Tessin offiziell eingeweiht. Das neue Gebäude steht an der Stelle der früheren Basis. Es entspricht modernsten Standards und ist dank bautechnischer Massnahmen auch sicher vor Überschwemmungen.

Gute Ortskenntnis

Die italienische Schweiz erstreckt sich mehrheitlich über schwieriges Gelände, das nicht nur die allgemeine Fliegerei, sondern auch die Luftrettung erschwert. Eine gründliche Kenntnis der vielen Täler, Abgründe, Steilhänge, Alpen und Gewässer ist daher wichtig.

Vor allem Einsätze in den Bergen

Die Basis Tessin wird hauptsächlich zu Unfällen auf Skipisten sowie Einsätzen mit der Rettungswinde in den Bergen, über Seen und Wasserläufen aufgeboten. Die Zahl der Einsätze nach Verkehrs- und Arbeitsunfällen nimmt stetig zu. Das Einsatzgebiet der in der Gemeinde von Gordola liegenden Basis umfasst auch italienisch Bünden im Misox bis zum San Bernardino und das Calancatal. Zudem sind grenzüberschreitende Einsätze in das benachbarte Italien keine Seltenheit.

Steckbrief der Basis

AdresseRega Locarno
Via Aeroporto 15
6596 Gordola
Funkruf«Rega 6»
Anzahl Einsätze 2018780
EinsatzspektrumDer Winter ist relativ ruhig, dafür ist die Crew in den Sommermonaten intensiv bei Wander- und Badeunfällen im Einsatz.
BetriebszeitenDie Crew ist 24h am Tag erreichbar.
BasisgebäudeIm April 2013 wurde die neue Basis offiziell eingeweiht. Sie entspricht modernsten Standards und ist dank bautechnischer Massnahmen auch sicher vor Überschwemmungen.
BesonderheitenDie Basis wird häufig von der Flugschule für Ausbildungszwecke genutzt. Die einzige italienischsprechende Basis hat ausserdem ein Büro, das Anfragen jeglicher Art aus der italienischen Schweiz und dem nahen Italien beantwortet. 

Lageplan