Schriftgrösse ändern

Suche

Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

Unser Service für Gönnerinnen und Gönner

Wählen Sie unten Ihr Anliegen und übermitteln Sie rasch und unkompliziert die nötigen Informationen. Wir helfen gerne weiter.

Sie möchten telefonisch mit uns in Kontakt treten?

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gönner-Centers helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

 

null  Tel. 0844 834 844
für Anrufe aus der Schweiz (zum Lokaltarif)

null  Tel. +41 (0)44 654 32 22
für Anrufe aus dem Ausland
 

Wir sind für Sie da von Montag bis Freitag, 08.00 bis 17.00 Uhr.

Fragen und Antworten zum Thema Gönnerschaft und Spenden

Wählen Sie das Themengebiet für Antworten auf häufige Fragen und weiterführende Informationen.

Ja. Online-Spenden auf unserer Website werden unter höchsten Sicherheitsstandards abgewickelt. Ausserdem unterliegen die übermittelten Daten strengen Datenschutz-Bestimmungen.

Als Luftrettungsorganisation nimmt die Rega in der Schweiz eine staatliche Aufgabe wahr, ohne vom Staat dafür finanziell unterstützt zu werden. Deshalb ist die Rega auf ihre Gönnerinnen und Gönner angewiesen. Um jedoch die schnelle und unkomplizierte Hilfe aus der Luft dauerhaft zu garantieren, benötigt die Rega zusätzlich Menschen, welche die Rega solidarisch unterstützen. Sei es durch Spenden, sei es durch Erbschaften und Legate.

Ja. Eine Zahlung innerhalb eines Jahres - zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt - gilt immer als Beitragszahlung für das laufende Kalenderjahr. Die Rechnungsstellung zu Beginn eines Jahres gilt dann für die Erneuerung für das neue Jahr. Wir sind uns bewusst, dass mit einer späteren Zahlung gegen Ende Jahr ein volles Gönner-Beitragsjahr nicht mehr ausgeschöpft werden kann. Auch hier gewähren wir Ihnen als Gönner eine Kulanz: Zahlungen ab 1. November gelten bereits für das kommende Jahr mit einer Gültigkeit bis 15. Mai des darauffolgenden Jahres.

Nein. Die administrativen Aufwände bezüglich der Kontenführung veranlassen uns, von dieser Variante abzusehen.

Kreditkartenzahlungen sind nur für Neugönner (Neuanmeldungen) möglich.

Vorauszahlungen sind bis 5 Jahre möglich.

Nein. Wir bitten Sie mit der Zahlung zuzuwarten, bis Sie die angepassten Unterlagen erhalten haben. Nur so ist sichergestellt, dass die Zahlung richtig unter Ihrer angepassten Gönnerschaft verbucht wird.

Ihre in diesem Jahr erneuerten Ausweise sind noch bis zum 15. Mai des kommenden Jahres gültig. Die Einzahlungsscheine für die Erneuerung werden jedes Jahr während der Monate Januar und Februar zugestellt.

Für die Telefonnummer 0844 834 844 gilt der normale Schweizer Tarif von maximal 8.1 Rp/Min. Falls Sie aus dem Ausland auf die Telefonnummer +41 (0)44 654 32 22 anrufen, gelten die Tarife des entsprechenden Landes.

Die Gönner-Unterlagen werden vollständig an die zahlende Person geschickt – somit erhält auch diese Person die Ausweise für die begünstigten Personen. Einzige Ausnahme bildet die allererste Zustellung des Gönnerausweises an einen begünstigten Neugönner, wenn dies bei der Online-Anmeldung durch Ankreuzen des entsprechenden Kästchens so gewünscht wurde.

Wenn Sie sich bereits per E-Mail gemeldet haben, warten Sie bitte, bis die Rega mit Ihnen Kontakt aufnimmt. Das kann zur Zeit etwas länger dauern. In den ersten vier Monaten des Jahres erreichen uns saisonal bedingt sehr viele telefonische und schriftliche Anfragen. Es ist deshalb möglich, dass Sie unser Gönner-Center in dieser Zeit per Telefon nur schwer erreichen oder eine Rückmeldung von uns allenfalls länger dauert als während dem Rest des Jahres. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Kein Grund zur Besorgnis. Das Gönnerversprechen gilt in jedem Fall – ob Sie Ihren Rega-Ausweis erhalten haben oder nicht. Ausschlaggebend ist, dass Ihre Zahlung für den Gönnerbeitrag bei uns angekommen ist. Allfällige Verzögerungen beim Versand der Bestätigungen haben keinen Einfluss auf die Leistungen, von denen Gönnerinnen und Gönner der Rega profitieren.

Die Daten für den Rechnungsversand werden jeweils im November gesammelt. Aufgrund der grossen Anzahl Gönnerinnen und Gönner können Druck und Versand der Unterlagen bis zu drei Monate dauern. Falls Sie uns zwischen November und Erhalt der Post Änderungen mitgeteilt haben, sind diese zwar bei uns im System eingetragen, doch Sie finden sie noch nicht auf der neuen Rechnung. Sollte sich durch die Änderungen Ihrer Daten auch der Rechnungsbetrag verändert haben (z.B. durch Hinzufügen von Begünstigten) ignorieren Sie bitte die fehlerhafte Rechnung und warten Sie bitte auf die aktualisierten, korrekten Unterlagen.

Bitte tragen Sie Adressänderungen in dem dafür vorgesehenen Online-Formular unter «Adresse ändern» ein. 

Auf dem Stammdatenblatt sehen Sie die persönlichen Daten, die wir von Ihnen gespeichert haben. Sollte eine Angabe darauf nicht korrekt sein, zum Beispiel weil Sie in der Zwischenzeit umgezogen sind, ist das kein Grund zur Sorge. Ihre Gönnerschaft ist davon nicht beeinträchtigt. Wir bitten Sie dennoch, uns den Fehler zu melden, damit wir unsere Datenbank auf dem neuesten Stand halten können. Benutzen Sie dafür bitte unser Online-Formular auf unserer Webseite. 

Infolge wiederholter Anfragen betreffend einer nochmaligen Zustellung der Gönnerausweise haben wir uns entschlossen, diese jeweils mit den Unterlagen für die Erneuerung der Gönnerschaft gleich beizulegen.

Der Ausweis, sprich die Gönnerschaft, ist immer ab Einzahlungsdatum für das laufende Kalenderjahr gültig. Bei Nichterneuerung der Gönnerschaft erlischt diese per 15. Mai des darauffolgenden Jahres.

Nein. Die Frage einer bestehenden Gönnerschaft stellt sich erst im Nachhinein bei der Kostenregelung.

Bei der zugestellten Rechnung, zum Beispiel für die Erneuerung der Gönnerschaft, handelt es sich um ein Einladungsschreiben. Für einen freiwilligen Beitrag haben wir folglich keine Forderung, die auf ein bestimmtes Datum fällig wird. Der Gönner kann so selbst über das Datum einer Zahlung entscheiden.

Nein, denn die Rega bezweckt, in Not geratenen und hilfsbedürftigen Menschen zu helfen. Deswegen operiert sie mit qualitativ hoch stehenden Mitteln und einer ausgebildeten Besatzung mit Notarzt. Ein Rega-Einsatz gilt somit grundsätzlich Menschen. Für die Rettung von Tieren (mit Ausnahme der Nutztiere in der Berglandwirtschaft) sind andere Organisationen zuständig.

Tiereigentümer (natürliche Personen) müssen im Besitz einer Rega-Gönnerschaft "Landwirtschaft" zu CHF 70.- sein, unabhängig ob mit Ehefrau / Partnerin oder nicht.

Mit der Zahlung des Familiengönnerbeitrages von CHF 70.- gilt die Gönnerschaft nach wie vor für beide Elternteile mit Kindern unter 18 Jahren. Bei getrennten Wohnverhältnissen nehmen wir Ihre Adressanpassung und Aufteilung der Gönnerschaft in 1x Einzelperson und 1x Kleinfamilie gerne entgegen, falls Sie dies wünschen.

Wir können von uns aus nicht automatisch auf Ehepaar ändern, da wir nicht wissen, ob wirklich keine Kinder mehr unter 18 Jahren in der Familie leben und mit einer solchen Anpassung nicht mehr in der Gönnerschaft enthalten wären.

Nein. Der Familienausweis gilt für Ehe- wie auch für Konkubinatspaare.

Auch wenn die Kinder nicht den gleichen Wohnsitz haben wie die Eltern, können sie auf dem gleichen Gönnerformular belassen werden. Sie haben einfach eine eigene Adresse.

Für Paare ohne Kinder unter 18 Jahren beläuft sich der Mindestbeitrag auf CHF 60.- Bitte den Vornamen und den Jahrgang des Partners angeben.

Jugendliche bleiben für das Jahr, in dem sie 18 werden, in der Familiengönnerschaft integriert. Im Folgejahr werden sie - sofern uns die Familiendaten bekannt sind - automatisch als zusätzliche Einzelperson mit einem Gönnerbeitrag von CHF 30.- zur bestehenden Familiengönnerschaft dazu berechnet.

Es werden nur die Ehe- oder Konkubinatspaare und deren Kinder bis 18 Jahre registriert.

Nein. Eine Gönnerschaft ist persönlich. Eine Firma kann jedoch für ihre Mitarbeitenden eine persönliche Gönnerschaft eröffnen.

Nein. Eine Gönnerschaft ist persönlich. Jedoch unterstützt die Rega die sportliche Betätigung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des vom Bundesamt für Sport BASPO betriebenen Sportförderprogramms Jugend und Sport (J+S). Die Teilnehmer (im J+S-Alter) eines Lagers von Jugend+Sport in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gelten während der Dauer des Lagers als Gönner der Rega. Die Teilnehmer müssen dazu vor Beginn des Anlasses in der Sportdatenbank erfasst werden.

Nein. In diesem Fall sind die Kosten einer Repatriierung nicht Bestandteil der Gönnervorteile. Die vollumfänglichen Gönnervorteile gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz sowie für Auslandschweizer.

Ja, jeder Solidaritätsbeitrag ist eine wertvolle Unterstützung für den Betrieb einer kompetenten und professionellen Luftrettung im In- und Ausland. Die vollumfänglichen Gönnervorteile einer gültigen Gönnerschaft gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz sowie für Auslandschweizer.

Als Rettungsorganisation ist die Rega in der Lage, nur einem definierten Personenkreis ihre begrenzten Mittel zur Verfügung zu stellen. Dies im Unterschied zu einem Versicherer, der zu solchen Leistungen verpflichtet ist. Personen, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, werden als Gönner der Rega die Kosten für Rettungsflüge in der Schweiz erlassen (Transporte in das nächstgelegene Spital).

Ihr Freund kann jederzeit Rega-Gönner werden. Ist er Gönner der Rega und hält sich in der Schweiz auf, geniesst er die vollen Gönnervorteile der Luftrettung innerhalb der Schweiz (für die Luftrettung gelten die Landesgrenzen). Was die Gönnervorteile für Rückführungen aus dem Ausland betrifft, gelten diese ausschliesslich für Gönnerinnen und Gönner mit Wohnsitz in der Schweiz (unabhängig von deren Nationalität) sowie für Auslandschweizer. Repatriierungsflüge im Ausland sind zwar möglich, jedoch mit Kosten verbunden, welche die Rega nicht übernehmen kann.

Ja. Mittels einer Online-Anmeldung übermitteln Sie uns die Angaben der zu beschenkenden Person. Die Unterlagen für die Eröffnung der Gönnerschaft werden Ihnen zugestellt. Nach erfolgter Zahlung wird der Gönnerausweis in Geschenkform Ihnen oder der zu beschenkenden Person direkt zugestellt.

Rega-Gönnerschaft verschenken

Sie können auf Ihrer Gönnnerschaft jede Person aufführen und für sie den Gönnerbeitrag entrichten, unabhängig davon, ob die Personen bei Ihnen wohnen oder nicht.

Nein. Aus verschiedenen Gründen haben wir bis anhin von der Einführung einer lebenslangen Gönnerschaft abgesehen. Als Alternative bietet sich die Möglichkeit eines terminierten Zahlungsauftrages über Ihr Post- oder Bankkonto oder die Vorauszahlung des Gönnerbeitrages bis maximal 5 Jahre.

Als Dank für ihre Unterstützung kann die Rega nach ihrem Ermessen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Gönnerinnen und Gönnern die Kosten für die von ihr selbst erbrachten oder von ihr organisierten Hilfeleistungen teilweise oder ganz erlassen, falls Versicherungen oder andere Dritte nicht leistungspflichtig sind und für die Kosten des Einsatzes nicht oder nur teilweise aufkommen müssen.

Ja, die Rega-Gönnerschaft gilt auch für Einsätze, die im Kanton Wallis durch die dortigen Rettungsorganisationen geflogen werden. Für Rega-Gönnerinnen und Rega-Gönner ändert sich an den Gönnerbestimmungen dadurch nichts.

Nein. Nur SAC-Jugendmitglieder bis 22 Jahre sind gleichzeitig auch Rega-Gönner.

Jugendliche ab 18 Jahren gelten als zusätzliche Einzelpersonen zu CHF 30.-. Aufgrund unserer Erfahrung können wir davon ausgehen, dass die Eltern in der Regel die zusätzliche Gönnerschaft übernehmen oder dass es den Jugendlichen selbst überlassen wird, ob sie mit einem solidarischen Beitrag die Rega unterstützen möchten.

Nein. Sie können die beiden Einzelgönnerschaften so belassen und weiterführen. In der Praxis werden die Paar-Gönnerschaften erst dann zusammengeführt, wenn eine Familiengönnerschaft (Paar mit Kindern unter 18 Jahren) erwünscht ist. Wir empfehlen Ihnen jedoch, bei einer der beiden Gönnerschaften das Rega-Magazin abzumelden. Benutzen Sie dafür unser Online-Formular.

Nein, es ist nicht möglich die Daten übers Internet abzufragen. Änderungen der Daten können uns allerdings über das Online-Formular zugestellt oder über unser Gönner-Center 0844 834 844 gemeldet werden.

 

Nein. Für das Steueramt genügt das Einreichen der Zahlungskopie (auch Auszug der Internet-Zahlung).

Nein. Die Rega ist eine gemeinnützige und private Stiftung, welche auf Spendengelder angewiesen ist. Der Gönnerbeitrag ist eine Spende. Als Dank für diese Unterstützung kann die Rega nach ihrem Ermessen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Gönnerinnen und Gönnern die Kosten für die von ihr selbst erbrachten oder von ihr organisierten Hilfeleistungen teilweise oder ganz erlassen, falls Versicherungen oder andere Dritte nicht leistungspflichtig sind und für die Kosten des Einsatzes nicht oder nur teilweise aufkommen müssen.