Rega – Schweizerische Rettungsflugwacht

«Und auf einmal konnte ich nicht mehr bremsen.»

Wenn aus Spass Ernst wird: Hören Sie die Rega-Geschichte von Michael Ostertag, 15.

Es sollte eine coole Fahrt mit einem Gelände-Gokart werden, einen Hang hinunter. Doch auf einmal konnte Michael Ostertag den Gokart nicht mehr bremsen. Sekunden später war das Unglück schon geschehen und der Teenager verletzte sich schwer bei der Kollision mit einem Sicherheitspfosten. Gut, dass die Rega schnell am Unfallort war und Michael in das nächstgelegene Spital fliegen konnte.

Jahr für Jahr bringt die Rega unzähligen Kindern und Jugendlichen schnelle medizinische Hilfe aus der Luft. Dabei sind Minderjährige bis und mit 18 in eine Familiengönnerschaft integriert, unabhängig von der Anzahl Kinder oder vom Zivilstand der beiden Elternteile. Bei Alleinerziehenden gilt die Gönnerschaft für Kleinfamilien.

 

Unsere Hilfe beginnt mit Ihrer Solidarität.

Wo immer, wann immer: Im Notfall ist die Rega mit medizinischer Hilfe zur Stelle. Auch für Sie. Jedes Jahr hilft die Rega rund 9000 Patienten mit ihren Rettungshelikoptern und bringt über 1200 Patienten aus dem Ausland in die Schweiz zurück.

Doch wer bezahlt die Rettungs-Crews und Luftfahrzeuge, die Tag und Nacht für den Notfall bereit stehen? Nicht Bund oder Kantone, sondern die Gönnerinnen und Gönner sichern mit ihren Beiträgen die Bereitschaft der Rega. Tragen auch Sie dazu bei, dass wir jedes Jahr unzählige Leben retten können. Im Fall der Fälle auch Ihres. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Jetzt Gönner werden